Honigetiketten - Papier- oder Folienaufkleber?

Honigetiketten - Papier- oder Folienaufkleber?

Honigetiketten werden massenhaft von großen Produzenten von Natur- und Kunsthonig verwendet, aber auch zunehmend von kleineren Produzenten oder auch von Inhabern einzelner Bienenstöcke, die ihre Produkte regional verkaufen, eingesetzt. Etiketten mit personalisierten Grafiken sind jetzt so leicht zu bekommen und zu so niedrigen Preisen, dass sogar die kleinsten Honig-Einzelhändler sie verwenden. Personalisierte Etiketten auf Honiggläsern erfüllen einerseits die Informationspflicht, andererseits sind sie ein perfektes Marketinginstrument, dass das Image der Marke und des Herstellers kreiert. Daher stellt sich die Frage, welche Labels wählen und wo sie zu kaufen sind? Heutzutage ist eine breite Palette von Produktetiketten auf dem Markt erhältlich, sowohl bei der Auswahl von Materialien als auch bei der Größe und Form von Etiketten und das bei kleinem Aufwand.

etykiety na miód
etykiety na słoiki z miodem

Kennzeichnung von Honiggläsern

Hersteller und Vertreiber aller auf dem Markt angebotenen Waren sind verpflichtet, ihre Kunden über bestimmte Eigenschaften und Parameter von Produkten zu informieren. Diese Verpflichtung gilt selbstverständlich auch für Honig, der in Verkehr gebracht wird. Abhängig von der Art der Produkte können die Anforderungen für die Veröffentlichung der Informationen auf der Verpackung variieren. Das Honiglabel muss unbedingt den vollständigen Namen des Produktes, das Nettogewicht, das Mindesthaltbarkeitsdatum und den Namen und die Anschrift des Herstellers enthalten. Das, was manche vergessen und was ein Etikett auf dem Glas enthalten muss, ist das Herkunftsland. Es kann sich um ein Land handeln, aber wenn Honig aus mehr als einem Land stammt, ist es zu vermerken, dass das Produkt aus den EU-Mitgliedstaaten oder aus Ländern außerhalb der EU stammt. Der Name "Honig" sollte auf dem Etikett verwendet werden, wenn es sich um ein Naturprodukt von Bienen handelt.

Aufkleber für Honiggläser – Papier oder Folie?

Selbstklebende Etiketten sind eine ideale Lösung zum Markieren von Produkten. Sie werden von großen Unternehmen im Produktionsprozess mit Etikettier-Maschinen angebracht, aber auch von kleineren Herstellern genutzt, die die Produktetiketten manuell anbringen. Man unterscheidet zwischen Papier – und Folienetiketten - welche sollte man wählen? Es hängt von den Bedingungen ab, unter denen die Produkte aufbewahrt werden. Papieretiketten sind die wirtschaftlich günstigste Lösung auf dem Markt und erfüllen ihre Aufgabe überall dort, wo sie der Feuchtigkeit nicht ausgesetzt sind. Wenn aber die Honiggläser an feuchten Stellen gelagert werden, lohnt es sich, in Folienetiketten zu investieren. Für Honiggläser sind Papier-Selbstklebeetiketten ausreichend. Da der Honig trocken gelagert ist, bleiben die Papieraufkleber unberührt und erfüllen ihre informative Funktion.

Kleine Bestellmengen von Honigetiketten

Honigproduzenten brauchen oft kleine Mengen von Etiketten, aber mit vielen Grafiken und mit unterschiedlichen Honignamen. Plötzlich stellt es sich heraus, dass 600 Etiketten benötigt werden, darunter 100 für Akazienhonig, 100 für Lindenhonig, 200 für Honigtau-Etiketten und 200 für Mehrblumen – Honig. Wo kann man kleine Mengen ohne Zusatzkosten für Mindestbestellmenge bestellen? Am besten ist, einen Etiketten–Hersteller zu finden, der für sie in digitaler Technologie druckt. Diese Technologie ermöglicht den Kauf von relativ kleinen Mengen zu attraktiven Preisen und lässt die Kosten einer Stanze vermeiden.

Wenn Sie interessiert sind, Ihre eigenen Etiketten für Honig oder andere Produkte bei uns drucken zu lassen, laden wir Sie ein, sich mit unserem Preiskalkulator vertraut zu machen. Sie können uns auch jederzeit direkt telefonisch unter +48 500 188 185 kontaktieren. Gern stehen wir Ihnen bei Fragen auch per E-Mail unter info@labelexpress.eujederzeit zur Verfügung.